Hinweise zum Thema Jugendschutz

Sowohl real als auHinweise zum Thema Jugendschutz

Sowohl real als auch im Internet/Chat kommt es manchmal vor, dass man auf Menschen trifft,
deren Kontakt man meiden sollte. Aus diesem Grund haben wir einige Informationen
zusammengestellt, die dir dabei helfen sollen, dich vor potentiellen Gefahren im Chat zu schützen.
Wenn du unter 16 bist und hier chatten möchtest, solltest du deine Eltern diese Information lesen lassen.

Wir als Betreiber von ~Hitradio Rednitzwelle~ setzen alles daran dir ein angenehmes Chatten zu ermöglichen.
Dazu gehört auch der Kontakt zu den entsprechenden Ermittlungsbehörden. Viele User
glauben immer noch im Schutze der so genannten Anonymität im Internet/Chat gegen Gesetze verstoßen zu können.

Einige Fakten zum Thema "Anonymität":

Niemand ist im Internet/Chat anonym unterwegs! Jeder kann im Verdachtsfall ermittelt werden.
Auch private Dialoge können mitgeschnitten/kopiert und abgespeichert werden.
Wir arbeiten eng mit den Behörden zusammen, und geben relevante Verbindungsdaten
bei Anfrage sofort an dieselbigen weiter..

Deshalb ist es unratsam, Hobbydetektiv oder James Bond zu spielen, denn auch so können
strafrechtlich relevante Grenzen überschritten werden. Es wäre nicht das erste Mal,
dass so ein Verhalten mit einem Besuch von der KriPo oder des LKA endet.

Leider reicht Abschreckung allein nicht, jeder muss für seine eigene Sicherheit auch selbst aktiv werden.

Tipps und Verhaltensregeln für Kinder und jüngere Jugendliche unter 16 Jahre:

Chatte nur, wenn ein Erwachsener in der Nähe ist, den du notfalls dazuholen kannst.
dein Nickname und dein Profil sollten keine Hinweise auf dein Alter enthalten.
Gib keine persönlichen Daten (Name, Adresse, Handynummer etc.) von dir oder von Bekannten preis.
Bedenke, bei einem Nick z.B. *Boy 16* muss es sich nicht um einen solchen handeln. Es kommt
leider zu oft vor dass sich gerade hinter solchen Nicknamen andere Menschen, überwiegend Männer,
aber auch Frauen mit pädophilen Gedanken verbergen.
Auch Nicknamen wie z.B. *biete Taschengeld* oder *bin m und suche sie bis 13 Jahre*
sind meist Hinweise darauf dass es sich um Menschen handelt die nichts anderes im Schilde führen,
das Vertrauen Minderjähriger zu erlangen um diese dann möglichst schnell real zu treffen; also Vorsicht!
Triff dich niemals allein mit jemandem, den du nur aus dem Chat kennst.
Vertraue niemandem nach dem ersten Chatkontakt.

Was tun, wenn dich jemand eindeutig oder zweideutig anspricht:

Nicht darauf eingehen!
Benachrichtige einen Monitor oder Lotsen
(im Regionenchat in der Lobby 1 wirst du fast immer einen antreffen).
Ziehe, wenn möglich, immer einen Erwachsenen hinzu.
Beweise sichern um ggf. Anzeige zu erstatten.
Auf keinen Fall selbst "ermitteln".

Informationen zur Angabe persönlicher Daten

Zusätze persönlicher Daten im Nicknamen oder Profil sind strikt untersagt!
Dazu gehören:

Telefonnummern
E-Mail Adressen
Vor- und Zuname
(auch wenn angegeben wird, dass es ein frei erfundener Name ist, ein Hans Meier sollte den
Namen dann in einen Nick wandeln)
Adressdaten (dazu zählen: Strasse und Hausnummer, etc.)
IP Adressen (vergesst nicht, die IP ist die Adresse des PCs)
Passwörter (oft wird auch die dazugehörige URL mit angegeben)
Hinweise auf das Verwenden von Messengern wie z.B. MSN, Yahoo, ICQ, etc.
Diese Programme beinhalten u.a. noch oft Schwachstellen (so genannte Bugs).
Versierte User haben so die Möglichkeit in Verbindung mit diversen Tools in euer System (Rechner) einzudringen.
Auch häufen sich sexuelle Anspielungen / Übergriffe auf Minderjährige und Kinder über diese Programme.

Warum haben sie dort nichts zu suchen?

Sowohl real als auch virtuell gibt es Zeitgenossen die persönliche Daten Dritter ohne deren
Wissen und Einverständnis veröffentlichen.
Häufig kommt es dann zu unerwünschten Ereignissen wie Telefonanrufen oder gar persönlicher
Besuche des/der Geschädigten.

Um solche Übergriffe einzuschränken werden Teilnehmer die persönliche Daten im Nicknamen
oder Profil angeben oder im Chatraum veröffentlichen, kommentarlos von Monitoren und
Lotsen des Chats verwiesen.
Diesbezügliche polizeiliche Anfragen werden umgehend bearbeitet und die entsprechenden
Verbindungsdaten sofort an die Dienststelle weitergeleitet.

Meldestelle bei Verstößen:

Jugendschutz.net - Jugendschutz in Telemedien Länderübergreifende Stelle

Internet:
Jugendschutz.net
E-Mail:
hotline@jugendschutz.net
Initiative Deutschland sicher im Netz (eco, fsm):
http://www.internet-beschwerdestelle.de
Broschüre als PDF-Datei herunterladen:
Chat-Faltblatt für Eltern